Drama über die Hexenverfolgung in Zeil „Bitte für uns Sünder“

Drama über die Hexenverfolgung in Zeil

„Bitte für uns Sünder“

– Von Tanja Kinkel -

 

Unschuldig wurde ich verhaftet, unschuldig wurde ich gefoltert und unschuldig werde ich sterben.

Mit diesen drei Feststellungen beginnt 1628 Johannes Junius, aus dem Hexengefängnis heraus, einen Brief an seine Tochter Veronika.

Dieser Brief ist historisch dort nie angekommen. Was aber wenn doch? Die Schriftstellerin Tanja Kinkel aus Bamberg stellt sich die Situation vor, als die zweite Juniustochter Anna-Maria den Brief auffindet. Daraus ist ein Dramolett (ein Mini-Drama) entstanden, das wie geschaffen für die Kulisse der Zeiler Anna-Kappele ist. Monika Schraut wird zusammen mit Martina Angebrand und Christa Dölker dieses erschütternde Schauspiel im Rahmen des Stadtjubiläums zur Aufführung bringen. Ein Kurzvortrag im Dokumentationszentrum „Zeiler Hexenturm“ wird den Hintergrund dieser Geschichte  erläutern, anschließend wird in der Anna-Kapelle das Dramolett aufgeführt. Ein Umtrunk und eine Gesprächsrunde (an einem Tag auch mit der Autorin Tanja Kinkel selbst) im Dokumentationszentrum beenden den Abend.

 

Kurzvortrag: Christa Dölker, Zeil

Schauspiel: Monika Schraut, Zeil

Musik: Martina Angebrand, Zeil

 

10,00 Euro pro Person inclusive Imbiss und Getränk

 

Sa 6. Oktober 2018, 19.30 Uhr „Zeiler Hexenturm“

So 7. Oktober 2018, 19.30 Uhr „ Zeiler Hexenturm“

 

Anmeldung über vhs Zeil – Petra Hohenberger, Tel.: 09524/850 686

Räuchern mit heimischen Kräutern, Harzen und Wurzeln

Das Verräuchern von Pflanzen wirkt klärend und heilend.

 

Unsere Vorfahren räucherten zu allen wichtigen Anlässen im Leben und reinigten damit Geist, Seele und ihre Umgebung.

Schon der Umgang mit duftenden Harzen und Kräutern ist eine Erholung für die Sinne und schenkt uns ein Stück Naturverbundenheit. Viele Menschen räuchern zunächst nur, um einen angenehmen Duft im Raum entstehen zu lassen und stellen dabei fest, dass es Ihnen einfach gut tut. Man wird entspannter und gewinnt Abstand vom Alltag. Die Wahrnehmungsfähigkeit wird gesteigert, das Bewusstsein erweitert sich und Lebensprozesse erscheinen in einem neuen Licht.


Es werden die unterschiedlichen Räuchertechniken erläutert und gezeigt, sowie die Bedeutung und Verwendung der heimischen Räucherpflanzen erklärt. Ein Ritual zu Allerseelen (Samhain) wird vorgestellt sowie ein Ausblick auf die Rauhnächte gegeben.

 

Mitzubringen: Evtl. Schreibsachen

 

Termin: Mittwoch, 31.10.2018 von 19.00 bis 21.30 Uhr

Ort: Hexendokumentationszentrum in Zeil a.Main

Nach oben

Hexengeschichte im Fackelschein

Wie laden wir Sie herzlich ein, die Geschichte der Hexenverfolgung bei einem Rundgang durch die nächtlichen Gassen der Zeiler Altstadt zu erkunden. Auch diesmal werden wir die städtische Straßenbeleuchtung für unsere Veranstaltung ausschalten. Im Schein der Fackeln führt uns der Weg vom Dokumentationszentrum Zeiler Hexenturm aus einmal rund um die historische Altstadt zu den historischen Schauplätzen dieses düsteren Kapitels Zeiler Stadtgeschichte.


Donnerstag, 25. Oktober 2018, 20:00 Uhr

oder

Donnerstag, 15. November 2018, 20:00 Uhr
Dokumentationszentrum Zeiler Hexenturm
Obere Torstraße 14
97475 Zeil a. Main

 

Anmeldung erforderlich unter 09524/850 686

 

 

Nach oben